Presse

Zitat aus einem Zeitungsartikel in der Welt , hier Rubrik Karriere Welt aus 2008

“So spielt Image in Russland eine nicht zu unterschätzende Rolle, weiß auch Stefan Kasperek, Inhaber der East Personalberatung. Deutschen Unternehmen, die in Russland eine Niederlassung eröffnen möchten, rät der Personalberater beim mittleren Management auf lokale Mitarbeiter zurückzugreifen, sensiblere Führungspositionen hingegen mit Deutschen zu besetzen, die mehrjährige Russland-Erfahrung mitbringen.

Auslanderfahrung, ob in den USA oder in Asien, qualifiziert noch nicht. Wer hier erfolgreich sein will, muss die russische Sprache, Mentalität und die Spielregeln kennen.”


Auszug aus dem Interview mit Spiegel Online , Rubrik Karriere Ausland – Osteuropa vom 28.04.2011

KarriereSPIEGEL:  Herr Kasperek, Sie suchen Fachkräfte für Positionen in Osteuropa. Warum sollte man dorthin gehen?

Kasperek:  Wer in Osteuropa arbeitet, kann oft seine Karriere beschleunigen – sozusagen den Turbo einschalten. Jemand aus dem mittleren Management bekommt dort vielleicht eine Chance, die er hier noch nicht hat. Zum Beispiel als Leiter einer Dependance.

KarriereSPIEGEL:  Warum geht das in Osteuropa schneller als in Deutschland?

Kasperek:  In Deutschland haben wir noch ziemlich starre Strukturen. Da bleiben jüngere Unternehmer oft auf der Strecke, weil eine Führungsposition an Ältere vergeben wird. Eine Tochtergesellschaft in Osteuropa ist auch kleiner als die Konzernzentrale in Deutschland. Man kommt einfacher nach oben.

zum Artikel bei KarriereSPIEGEL


Zitat aus einem Zeitungsartikel in der FAZ – Beruf und Chance vom 11/12.06.2011. Bescheidene Osteuropäer

“Auch der Personalberater Stefan Kasperek , dessen Unternehmen East Personalberatung auf Osteuropa spezialisiert ist, erlebt junge Osteuropäer als sehr familienorientiert. Wenn, dann gehen die Uniabsolventen für die ersten zwei Berufsjahre ins Ausland – vor allem deshalb , weil dem Unternehmen in Osteuropa häufig noch die Kapazitäten fehlen, Berufsanfänger einzuarbeiten. Zurück in der Heimat seien die jungen Berufstätigen auf dem Arbeitsmarkt Gold wert.”


Interview in der FAZ – “Personalberater und die F.A.Z.”

“Im Bereich der Personalberatung und Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften für und in Osteuropa, verstehen wir uns als Spezialist und kompetenten, erfahrenden sowie zuverlässigen Ansprechpartner auf diesem Fachgebiet.“
kompletter Artikel als PDF